The Robb Report hat den exotischen Versuchen zur Fasslagerung, die in letzter Zeit geschehen sind, einen Beitrag gewidmet.

Im Artikel geht es zwar nicht nur um Whisky, sondern auch um Experimente bei Cognac und Rum, die dort vor allem mit Bewegtlagerung zu tun haben – aber die Grunderkenntnisse und -aussagen des Artikels gelten natürlich für jede fassgelagerte Spirituosengattung. Zitiert werden Dr. Bill Lumsden, verantwortlich für die Weltraumexperimente bei Ardbeg, und Walker Romanica von Seven Fathoms, die Rumfässer längere Zeit unter Wasser lagerten.

Glenmorangie_Dr Bill Lumsden
Dr. Bill Lumsden, Glenmorangie & Ardbeg

Neben den Lagerungsmethoden wird auch auf die verschiedenen Arten von Fassfinishes eingegangen  – nirgendwo wirklich in wissenschaftliche Tiefe, aber interessant zu lesen ist der Beitrag allemal, zeigt er doch auch, dass die Experimente vor allem drei Dingen dienen (ohne wertende Reihenfolge): Dem Geschmack, der Wissenschaft und dem Marketing.

Unser Titelbild zeigt die ISS, auf der über längere Zeit Proben von Whisky aus Ardbeg gelagert wurden.