Wieder eine Destillerie, die es (leider) nicht mehr gibt: Littlemill in den Lowlands war bekannt für den fruchtigen, zitronigen Geschmack ihrer Whiskys (manche lieben ihn, manche weniger). Serge Valentin vonWhiskyfun hat sich nun vier unabhängige Abfüllungen zur Brust genommen, und auch bei ihm dreht sich alles um die Fruchtigkeit dieser Lost Distillery. Die Wertungen sind durchwegs hoch angesiedelt, zwischen 85 und 90 Punkten. Littlemill ist eine der wenigen Losts, die man noch relativ preiswert erwerben kann. Wer den Stil dieser Destillerie nicht kennt, könnte sich durchaus einmal an eine Abfüllung wagen und sehen, ob daraus eine Liebesbeziehung wird

Hier noch die Wertungen von Serge:

  • Littlemill 20 yo 1992/2013 (54.5%, Berry Bros & Rudd, cask #11): 89 Punkte
  • Littlemill 21 yo 1990/2013 (54.1%, Berry Bros & Rudd, cask #18): 88 Punkte
  • Littlemill 24 yo 1989/2013 (52.9%, The Whisky Agency with Acla da Fans, hogshead, 304 bottles): 90 Punkte
  • Littlemill 1988/2013 (52.1%, Malts of Scotland, sherry hogshead, cask #MoS 13035, 185 bottles): 85 Punkte
Die letzten Reste von Littlemill vor der Verbauung. Foto von Potstill.org
Die letzten Reste von Littlemill vor der Verbauung. Foto von Potstill.org