Auch heute wieder stehen bei Serge Valentin Abfüllungen aus der Destillerie Ben Nevis an der Westküste Schottlands auf dem Programm. Sechs Bottlings sind es diesmal, und auch heute sind die Bewertungen durchwegs positiv ausgefallen.

Ganz vorne liegt ein Ben Nevis aus dem Jahr 1996, der von Whisky-Fässle abgefüllt wurde, aber die anderen sind ihm punktemäßig dicht auf den Fersen. Einzig und allein ein Ben Nevis von Le Gus’t muss sich mit etwas weniger Lob zufrieden geben, doch auch dessen Wertung ist noch etwas, was man vom Numerischen ins Alltägliche übersetzt als „ganz passabel“ bezeichnen könnte.

Hier jedenfalls die Abfüllungen der heutigen Verkostung:

  • Ben Nevis 11 yo 2005/2016 (60%, Le Gus’t, first fill bourbon, cask #159, 217 bottles): 82 Punkte
  • Ben Nevis 18 yo 1998/2016 (50.9%, The Whisky Agency and Three Rivers Tokyo): 89 Punkte
  • Ben Nevis 18 yo 1996/2015 (51%, The Whisky Mercenary for Malt Mates): 89 Punkte
  • Ben Nevis 19 yo 1997/2016 (51.9%, Liquid Treasures, bourbon) :88 Punkte
  • Ben Nevis 18 yo 1996/2014 (50.8%, Whisky-Fässle, hogshead):90 Punkte
  • Ben Nevis 20 yo 1996/2017 (52.2%, The Single Malts of Scotland and La Maison du Whisky, sherry butt, cask #1531):88 Punkte

Und heute mal eine etwas ungewöhnliche Aufnahme vom Gelände der Brennerei ;-):

Ben Nevis. Photo credit: elyob on Visual Hunt / CC BY-SA