Sie werden immer beliebter und sind immer öfter zu finden: Speysider, die teilweise als Single Malts ohne Destillerieangabe abgefüllt werden, teilweise als blended Malts. Serge Valentin hat nun solche auf seine Verkostungsliste gesetzt, genauer gesagt zwei Scallywags von Douglas Laing, zwei Speysider von Whisky-Doris, und einen Speysider von The Whisky Agency. Wie diese in seiner Verkostung abschneiden, sehen Sie numerisch hier, und textlich auf Serge’s Site

  • Scallywag (46%, Douglas Laing, blended malt, +/-2016): 81 Punkte
  • Scallywag ‘Cask Strength N°2’ (54.1%, Douglas Laing, blended malt, 4800 bottles, 2016): 85 Punkte
  • Speyside 1992/2015 (48.7%, Whisky-Doris, bourbon hogshead, cask #7376, 290 bottles): 83 Punkte
  • Speyside 1977/2015 (47%, Whisky-Doris, dark sherry, cask #25, 577 bottles): 89 Punkte
  • Speyside 43 yo 1973/2016 (49.2%, The Whisky Agency, sherry butt, 324 bottles): 90 Punkte