St. Kilian Whisky
 

Die Pearse Lyons Distillery ist die ungewöhnlichste Destillerie, mindestens in Dublin, wenn nicht sogar in Irland und wahrscheinlich auch darüber hinaus. In der ehemaligen St. James Kirche in den Liberties in Dublin schufen Pearse und Deirdre Lyons eine neue Whisky-Brennerei. 2013 erwarben die Lyons das alte Kirchengebäude und konnten im letzten Jahr dann die Pforten für Besucher geöffnet werden (wir berichteten).

1963 fand der letzte Gottesdienst in der Kirche St. James statt. Danach wurde das Gebäude, bis 2009, kommerziell genutzt und auch für diese Zwecke umgebaut. Pearse und Deirdre Lyons, die bereits Lexington Brewing and Distilling Company in Kentucky besitzen, begannen, das alte Kirchengebäude behutsam nach den Vorgaben des Denkmalschutzes zu restaurieren. Die hohen Fenster wurden mit neuem Glas ausgestattet, die Motive aus der Geschichte der Lyons und des Whiskybrennens darstellen. Die Baukosten, welche zwischenzeitlich mit 20 Millionen Euro angegeben wurden, sind mittlerweile überschritten, ohne das der Abschluss dieses Projektes momentan in Sicht ist.

Bei diesem äußerst ambitionierten Projekt steht nicht ausschließlich die Destillerie im Vordergrund. Wie bei vielen Kirchen üblich, ist auch hier dem Gotteshaus ein Friedhof angeschlossen. Die letzte Beerdigung fand 1989 statt, insgesamt sind über 100.000 Beisetzungen dokumentiert, die früheste fand im Jahr 1495 statt. Auf dem Friedhof von St. James finden sich die Gräber einiger berühmter Personen Dublins und Irlands. Durch die Restaurierung und Bewahrung dieser letzten Ruhestätten wird hier Geschichte lebendig.

Leider verstarb Pearse Lyons im März diesen Jahres. Er erlag mit 73 Jahren an den Komplikationen nach einer Herzoperation, der er sich in Kentucky unterzogen hatte.

Alle Bilder ©Whiskyexperts 2018