Samstag, 28. November 2020, 23:16:29

Wir verkosten: Benromach 10yo, 43%

Beam 2020 Laphroaig

Die Destillerie Benromach liegt in der Speyside und wurde im Jahr 1898 gegründet. Sie ist nach Eigendefinition die kleinste Speyside-Destillerie und gehört seit 1993 dem unabhängigen Abfüller Gordon & MacPhail.  1998 wurde sie, nach einer gründlichen Umbauphase, von Prince Charles offiziell neu eröffnet.

Drei Distillers betreiben die Anlage, und sie destillieren dort eine relativ umfangreiche Standardrange mit unterschiedlichsten Abfüllungen. Der neue 10jährige Benromach ist sozusagen der „Grundwhisky“, der dort erzeugt wird. Komponiert wird er aus 80% Bourbon Barrels und 20% Sherryfässern, das letzte Jahr darf er dann in First Fill Oloroso Fässern nachreifen.

Wir haben von Gordon & MacPhail ein Sample davon zugeschickt bekommen und wurden um unsere  Tasting Notes gebeten. Silvia Behrens und Bernhard Rems haben sich den Whisky ins Glas geschenkt und geben hier ihre Eindrücke wieder.

New-Benromach

Nase: Unerwartet getreidig mit einer Spur Nadelholz, die Sherrynoten eher hintergründig und sanft. Aus einem Bett aus grünem Tee heben sich dann die gekochten Früchte heraus. Nachdem sich der Whisky etwas mehr öffnen durfte, sind Spuren von Leder und Tabak erkennbar, auch eine Rauchigkeit mischt sich in die Süße. Ist da etwas wie Worcestersauce?

Gaumen: Leicht und weich ist der Antritt, Honigsüße ummantelt herbere Noten, auch hier ist der Sherry nicht vordergründig. Wiederum Torfrauch, aber wie ein Dunst, der über der Landschaft liegt. In den fruchtigen Noten ist eine herbsüße Brombeere dominant.

Finish: Mittellang, schnell trocknend, eine leicht holzige Bitterkeit schwingt im sich verabschiedenden Torfhauch mit.

Alles in allem:  Das ist beileibe kein Standard-Speysider, mit seiner Torfigkeit und einem sehr zurückgenommenen Sherryeindruck weiß er durch seine Andersartigkeit zu gefallen. Vielleicht hätten ihm 46% zu etwas mehr Druck und damit zu etwas mehr Definiertheit verholfen, man wünscht sich förmlich, dass manche seiner Aspekte etwas prononcierter wären. Ein „Gut“ hat er sich jedenfalls durch seine Eigenständigkeit verdient – uns gefällt, dass er eine sehr erkennbare Stilistik anstrebt, wenn er auch in manchen Aspekten vor dem Ziel anhält.

Interessant wird es sein, den Benromach 10yo mit dem uns ebenfalls zugeschickten Sample des Benromach 1976 zu vergleichen. Sind die beiden überhaupt vergleichbar? Schließlich liegen zwischen der Destillation der beiden Whiskys fast drei Jahrzehnte – und Besitzerwechsel wie Umbauten. Die Antwort auf diese Frage schon bald auf Whiskyexperts…

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Whiskyexperts Twitter

Unsere Partner

Whiskybotschaft Button
GaG Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
Mackmyra Partnerbutton
Kaspar Button
JJCorryIW Button
Whiskyhaus Button
St. Kilian Partnerbutton
Partnerbutton Frank Bauer
Bruichladdich 125×125

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

Cocktail: Jura „Craighouse Rock“

Das zweite von vier winterlichen Cocktail-Rezepten mit Whisky - kuratiert von Mario Kappes, Global Advocacy & Education Manager bei BORCO

PR: Letzte 3 Flaschen der Charity Abfüllung für Strahlemaennchen e.V. um 21 Uhr auf Youtube zu ersteigern

Die letzte Möglichkeit, an einen Blend aus 17 deutschen Brennereien zu bekommen - und dabei Gutes zu unterstützen

Fremde Federn (125): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Die neuesten Beiträge aus den Federn der deutschsprachigen Whiskyblogger

Whiskyfun: Angus verkostet drei Talisker

10, 18 und 15 Jahre alt sind die drei Abfüllungen aus der Verkostung von heute

PR: Single Cask Collection – ein neuer unabhängiger Abfüller für Whiskymax Import

Der unabhängige Abfüller aus Österreich wurde im Jahr 2007 gegründet

PR: Holyrood Distillery brennt speziellen Whisky nach 100 Jahre altem Rezept

Die Brennerei wird alte Gerstensorten und alte Hefe verwenden und die Fässer dann auf whiskyhammer.com versteigern

TTB-Neuheiten: Octomore 12.1, Octomore 12.2

Die beiden kommenden Octomore sind sehr ähnlich beschrieben, was Gerste, Fassauswahl und ppm- sowie Alkoholwerte betrifft

Werbung

- Advertisement -
Weiser 300×250

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Weinkolleg
X