St. Kilian Whisky
 

Wenn es in den letzten Monaten einen auffälligen Trend bei den Destillerien in Schottland und anderswo gibt dann jenen, dass man bereit ist, große Summen in Besucherzentren zu investieren und diese neu- oder auszubauen. Schauen Sie doch einfach einmal auf diese Seite; hier stehen die Ergebnisse der Suche auf Whiskyexperts nach „Besucherzentrum“ – und es ist beeindruckend, was sich hier getan hat.

Der Grund dafür ist einfach erklärt: Durch den nach wie vor boomenden Whiskytourismus werden Besucherzentren zu wichtigen Einnahmequellen von Brennereien. Und je jünger diese ist, desto wichtiger sind sie. Hier kann man sogar Geld machen, wenn man noch keinen Whisky hat.

Anlass dieser einleitenden Betrachtungen ist eine Meldung aus Irland, die wir in der Irish Times gefunden haben: Die Teeling Distillery, 2015 eröffnet und heute den vierten Geburtstag feiernd, hat bekannt gegeben, dass sie seit ihrer Eröffnung 425.000 Besucher begrüßt und dabei 13 Millionen Euro im Besucherzentrum eingenommen hat. Die Summe setzt sich aus Eintrittsgeldern, Verkäufen im Cafe und Shop sowie der Vermietung für Events zusammen. Ein schönes Zubrot für die Brennerei in den Dubliner Liberties.

Ebenfalls dem Artikel zu entnehmen ist, dass die Teeling Distillery durch Fáilte Ireland 200.000 Euro für den weiteren Ausbau der Einrichtungen bekommen hat – und dass bei den World Travel Awards als eine der besten Distillery Tours in Europa auf der Shortlist ist.

Dublin hat ja erst gestern eine neue Destillerie bekommen: Roe & Co von Diageo wurde am Montag eröffnet und ist ab 21. Juni öffentlich zugänglich – und in Gehweite von Teeling gelegen… 

Teeling Distillery im Herbst 2018. Bild © Whiskyexperts