Seit heute ist die offizielle Webseite der von Douglas Laing vor einem Jahr vorgestellten Destillerie in Glasgow online – und mit ihr der Namen der Brennerei offiziell: Das zunächst als Govan Distillery angekündigte Projekt wird nun Clutha Distillery heißen. Der Name Clutha ist der lateinsche Name des Clyde, an dessen Ufer die Brennerei liegen wird, übrigens fast direkt gegenüber der bestehenden Clydeside Distillery.

Die Brennerei soll bereits 2019 in Betrieb gehen und dann mit insgesamt 41 Mitarbeitern an die 200.000 Liter Reinalkohol pro Jahr produzieren (mit Stills, die von Forsyths geliefert werden). Baubeginn ist bereits in diesem Jahr. Laut Dr. Mario Prinz vom Potstill Wien, der bei einem Event von Douglas Laing zur Feier des 70-jährigen Firmenjubiläums anwesend war und dort mit anderen Importeuren über die Pläne informiert wurde, wird auch die gesamte Verwaltung und Logistik sowie die Fasslagerung in dem neuen Komplex stattfinden, wo man auch für Fremdanbieter abfüllen will. Eine Bar, ein Bistro und ein großzügiges Besucherzentrum sind ebenfalls dort vorgesehen.

Produzieren will man dort übrigens einen stark sherrylastigen Whisky, der mit der üblichen Lowland-Stilistik nichts zu tun haben soll.

Eine Facebookseite gibt es ebenfalls, sie wird Whiskyfreunde auf der sozialen Plattform am Laufenden halten so wie wir es natürlich ebenfalls auf unserer Site tun werden…