Mittwoch, 03. März 2021, 16:23:10

Loch Ness Spirits setzt sich im Namensstreit gegen Duncan Taylor durch

Auch in zweiter Instanz ist der unabhängige Abfüller mit seinem Anspruch auf den Namen Loch Ness für Spirituosen gescheitert

Zum ersten Mal hat Duncan Taylor Scotch Whisky Limited, schottischer unabhängiger Abfüller und Blender, im Namensstreit gegen die Loch Ness Spirits im Dezember 2019 das von ihm angestrebte Gerichtsverfahren verloren. Das Unternehmen beantragte beim Intellectual Property Office (IPO) die Löschung von sechs Marken von Loch Ness Spirits Limited. Man habe seit 2008 über eine Tochtergesellschaft, The Original Loch Ness Whisky Company Limited, Anspruch auf den Namen Loch Ness.

Dann ging man im Januar gegen das Urteil in Berufung – für das kleine Unternehmen Loch Ness Spirits eine außergewöhnliche finanzielle Belastung, der man mit einer Crowdfunding-Kampagne begegnete.

Nun ist das endgültige Urteil gesprochen, und es gibt Loch Ness Spirits in allen Punkten recht. Duncan Taylor habe keinen Anspruch mehr auf den Namen, da die Firma, der dieser Name gehörte, zwischen 2006 und 2016 keine Geschäftstätigkeit entwickelte.

Das Gericht spracht Loch Ness Spirits nicht nur die Namensrechte zu, sondern auch eine Entschädigung in der Höhe von 7200 Pfund.

Loch Ness Spirits, das Unternehmen von Lorien und Kevin Cameron-Ross, zeigte sich nach dem Urteil mehr als erleichtert. Man werde nun endlich daran gehen, die Marke zu entwickeln. Duncan Taylor war für The Spirits Business, wo zuerst über das Urteil berichtet wurde, zu keinem Kommentar bereit.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X