Ben Nevis: Der höchste Berg Schottlands ist Namensgeber für die Highland-Destillerie, die zwar an seinem Fuße, aber gleichzeitig am River Lochy auch fast auf Meeresniveau liegt. Die Whiskys von dort sind sehr eigenständig. Sie besitzen Charakter  und  können die Geister scheiden.

Serge Valentin hat heute vier Abfüllungen von Ben Nevis verkostet, darunter auch die zehnjährige Originalabfüllung, die durchaus mit den Unabhängigen mithalten kann. Die Punktewertungen sind insgesamt sehr ansehnlich:

  • Ben Nevis 10 yo (46%, OB, +/-2016): 87 Punkte
  • Ben Nevis 10 yo 2006/2016 (51.3%, Le Gus’t, Selection VI, sherry, cask #3, 763 bottles): 87 Punkte
  • Ben Nevis 18 yo 1996/2015 (48.9%, Bar du Nord, refill hogshead, 150 bottles): 90 Punkte
  • Ben Nevis 19 yo 1996/2015 (50.1%, Whisky-Fässle): 89 Punkte
Ben Nevis und die Lagerhäuser der gleichnamigen Destillerie. Bildrechte bei Bernhard Czerny
Ben Nevis und die Lagerhäuser der gleichnamigen Destillerie. Bildrechte bei Bernhard Czerny