Donnerstag, 21. Januar 2021, 21:49:28

Serge verkostet: Clynelish in zehnfacher Ausführung und aus zwei Destillerien

Insgesamt zehn Abfüllungen sind es diesmal, die Serge Valentin in seiner neuesten Session verkostet, und sie stammen aus Clynelish und Clynelish. Da ist die eine Destillerie namens Clynelish, aus der wir die meisten Abfüllungen, die momentan so im Laden stehen, kennen. Und da ist die andere Destillerie Clynelish, die nach dem Bau von der neuen Destillerie Clynelish im Jahr 1969 auf Brora umbenannt wurde, danach eingemottet und jetzt wieder unter dem Namen Brora neu aufgebaut wird. Verwirrend? Nun, die wenigsten von uns werden jemals in den Genuss von pre-1969 Clynelish kommen; heutzutage darf man sich schon glücklich schätzen, wenn man mal einen Brora probieren kann, die sind nämlich auch schon recht kostspielig geworden.

Hier aber mal die zehn Teilnehmer der heutigen Verkostung auf Whiskyfun:

  • Distilled in Sutherland 9 yo 2010/2019 (51.3%, Thompson Bros., refill American oak barrel, 320 bottles)
  • Clynelish 11 yo 2008/2019 (53%, Signatory Vintage for The Whisky Sponge, 1st fill bourbon barrel, 250 bottles)
  • Distilled in Sutherland 19 yo 2000/2019 (51.7%, Thompson Bros., 181 bottles)
  • Clynelish 13 yo 1997/2013 (48.9%, The Whisky Agency for Groningen Whisky Festival)
  • Clynelish 20 yo 1997/2017 (56.5%, Sansibar for Spirits Shop Selection, hogshead, cask #6932, 276 bottles)
  • Clynelish 14 yo 1990/2004 (53.1%, Kingsbury, sherry cask, 455 bottles)
  • Clynelish 36 yo (47.1%, The Single Malts of Scotland for The Whisky Show Old & Rare, Director?s Cut, 2020)
  • Clynelish 1965/1988 (54%, The Gillies Club Australia, cask #665)
  • Clynelish 12 yo (56.9%, OB for Edward & Edward, white label, no rotation year)
  • Clynelish 14 yo (92 proof, Royal Marine Hotel, white glass golden foil straight label, 26 2/3 fluid oz, +/-1970)

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X